2 Silbermedaillen für den Nienburger FSV-Schwimmer Michael Ritter bei den 51. Deutschen Meisterschaften der Masters in Karlsruhe

Im neu sanierten Fächerbad von Karlsruhe wurden am vergangenen Wochenende  die Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen auf den kurzen Strecken bereits zum 51. Mal ausgetragen.

hdr

891 Aktive aus 236 Vereinen und Sportclubs aus dem gesamten Bundesgebiet hatten für die Wettkämpfe mit 2316 Einzelstarts gemeldet.

hdr

Die Austragung Mammutveranstaltung verlangte sowohl vom Ausrichter SSC Karlsruhe als auch von allen Beteiligten hinsichtlich Organisation, Disziplin und Ablauf alles ab.

Für die Startgemeinschaft Serum Bernburg / FSV Nienburg war wieder  einmal der Nienburger FSV-Schwimmer Michael Ritter in der AK 25 über 50m Freistil, sowie 50m Brust und 100m Brust am Start. Als Zielstellung nach einer 4-wöchigen Trainingspause hatte sich Michael Ritter eine Medaille auserkoren.

Am Freitag, den 31. Mai war für Michael als erste Strecke die 100m Brust zu bewältigen.

Michael orientierte sich während des Rennens an dem auf der Bahn 4 schwimmenden Christian Fahrenholz von der SG Lünen und konnte sich nur 0,37 sec hinter dem Favoriten in 1:10,73 min die Silbermedaille erkämpfen.

hdr

Damit war der Knoten gelöst und die Medaille befand sich bereits im Gepäck für die lange Rückfahrt nach Sachsen-Anhalt.

Am Samstag ging es zuerst über die 50m Freistildistanz. Auf der ungünstigen Außenbahn 1 schwimmend hatte Michael einen schlechten Überblick über die Wettkampfsituation, sodass es in diesem Rennen nur zu Platz 6 reichte. Entsprechend groß war natürlich die Enttäuschung unmittelbar nach dem Wettkampf.

Am späten Nachmittag stand mit den 50m Brust die Lieblingsstrecke von Michael auf dem Plan.

Hier lieferte er sich mit dem späteren Sieger Christian Fahrenholz einen harten Kampf und unterlag nur knapp um 0,06 sec und holte sich die Silbermedaille.

Letztendlich merkte man Michael die 4-wöchige Trainingspause an, da das Stehvermögen nicht wie gewünscht vorhanden war.

Trainer Lothar Galonska war mit den erreichten Ergebnissen seines Schützlings mehr als zufrieden.

Felix Nitschke erkämpft den 10. Platz bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2019 in Berlin

Vom 31. Mai bis zum 02. Juni wurden in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark Berlin auf der langen 50m Bahn die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ausgetragen.

Der Nienburger Schwimmer Felix Nitschke hatte sich für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert und ging für die Startgemeinschaft Serum Bernburg / FSV Nienburg bei diesem Jahreshöhepunkt an den Start.

Felix konnte sich dabei über 200m Delfin für das Finale qualifizieren und dort mit neuem Altkreisrekord von 2:18,82 min den 10. Platz erkämpfen.

Über 100m Rücken schwamm er in 1:04,34 auf Platz 16.

Die 50m Rücken (29,98 sec) und 200m Rücken (2:23,69 min) beendete Felix jeweils auf Platz 22.

Der Trainer war von den erreichten Leistungen von Felix durchaus zufrieden.

Wieder hatte es ein Nienburger Schwimmer geschafft, an Deutschen Meisterschaften teilzunehmen und dort erfolgreich abzuschneiden.

Jetzt geht es für Felix darum, seine Form auf diesem hohen Niveau bis zu den Landesmeisterschaften zu halten, die am 22. und 23. Juni in Magdeburg ausgetragen werden.

Michael Ritter holt Gold und Silber bei den 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters 2019

hdr

Vom 05.-07. April 2019 wurden in der Schwimmhalle des SSV 70 Halle Neustadt die 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen auf den langen Strecken ausgetragen.

hdr

Der Nienburger Schwimmer Michael Ritter, der für die Startgemeinschaft Serum Bernburg / FSV Nienburg an den Start ging, hatte sich intensiv auf diese Titelkämpfe vorbereitet. Ein starker Infekt zwang ihn eine Woche vor den Meisterschaften zu absoluter Ruhe. Damit war die persönliche Zielstellung – mindestens eine Medaille – in weite Ferne gerückt.

Am Samstag früh war Michael beim Einschwimmen in Halle erstmals wieder im Wasser. Dabei wurde schnell klar, dass etliches an Kraft und Substanz fehlt und die Luft für die intensive und harte 400m Lagenstrecke eng wird.

Umso erstaunlicher erwies sich der Verlauf des Rennens. Michael lag nach der letzten Wende knapp 3 Körperlängen hinter dem Führenden auf Platz 2.

Mit einem unbändigen Endspurt konnte Michael den kompletten Rückstand bis zum Anschlag wettmachen und unterlag dem Sieger mit der knappstmöglichen Differenz von 0,01 sec und erkämpfte in 5:24,79 min die Silbermedaille.

Am Sonntagnachmittag standen die 200 m Brust auf dem Programm.

Das Einschwimmen vor dem Wettkampf ging wesentlich leichter als am Vortag vonstatten.

Von Beginn an lief der Wettkampf so, wie Michael sich das vorgestellt hatte. Er bestimmte das Tempo und baute seinen Vorsprung Bahn für Bahn aus.

Am Ende stand ein hart erkämpfter aber ungefährdeter Sieg mit 7 Sekunden Vorsprung in 2:38,68 min und der Internationale Deutsche Meistertitel über 200m Brust.

hdr

Mit diesem Sieg errang Michael seine Jubiläumsgoldmedaille in Halle.

Bereits zum 10. Mal stand er bei Deutschen Meisterschaften ganz oben auf dem Siegerpodest.

Die Mitteldeutschen Meisterschaften in 5 Wochen in Riesa und die Deutschen Meisterschaften über die kurzen Strecken 2 Wochen später in Karlsruhe sind die nächsten Aufgaben für Michael. Doch bis dahin ist noch etwas Zeit.

Jetzt ist für Michael erst mal Urlaub und ausspannen angesagt, ohne einen Gedanken an die Schwimmhalle zu verschwenden.

Trainer Lothar Galonska ist von den Erfolgen seines Schützlings stark beeindruckt.

2x Gold für Michael Ritter bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig

Vom 16.-17. März wurden im Braunschweiger Sportbad Heidberg die Norddeutschen Meisterschaften der Mastersschwimmer ausgetragen

hdr

Zu diesen 2-tägigen Meisterschaften hatten 140 Vereine aus 14 Bundesländern insgesamt 580 Teilnehmer gemeldet.

Auch der Nienburger FSV-Schwimmer Michael Ritter, der für die Startgemeinschaft Serum Bernburg / FSV Nienburg in der AK 25 auf die Startblöcke kletterte, war nach 3 Jahren wieder bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig dabei.

Er hatte für den Samstag auf 5 Strecken gemeldet.

Zu absolvieren waren für ihn die 50m-Distanzen Delphin, Brust und Freistil, sowie 100m Brust und 200m Freistil.

Für Michael war es die erste richtige Wettkampfbestimmung in diesem Jahr.

Mit 2 Goldmedaillen, 1x Silber und 1x Bronze war Trainer Lothar Galonska mit den erreichten Ergebnissen durchaus zufrieden.

Man merkte ihm dabei die noch fehlende Grundschnelligkeit an, obwohl er resultatsmäßig nicht weit von seinen Bestzeiten entfernt war.

Die 50m Delphinstrecke absolvierte Michael Ritter in 28,01 sec auf Platz 4 und verfehlte durch einen schlechten Anschlag das Podest nur ganz knapp.

Auf der kurzen 50m Brustdistanz war er nicht zu bezwingen und gewann in 31,18 sec die Goldmedaille .

Die 100m Bruststrecke konnte er in 1:10,29 min ebenfalls gewinnen, vor seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Daniel Hohmann, der für die SSG Braunschweig startet.

hdr

Über 50m Freistil erkämpfte Michael in 25,64 sec die Silbermedaille und über 200m Freistil holte er in 2:13,57 min Bronze.

hdr

In 3 Wochen steht der nächste Höhepunkt an, die Deutschen Meisterschaften der Masters auf den langen Strecken in Halle.

hdr

Die in Braunschweig erreichten Ergebnisse stimmen für die weitere Trainingsgestaltung auf die nächsten Höhepunkte zuversichtlich.

Michael Ritter belegt den 2. Platz bei der Sportlerwahl 2018 im Salzlandkreis

Auch in diesem Jahr wurde die Ehrung der Sportler des Jahres 2018 im Salzlandkreis im Staßfurter Sparkassenschiff durchgeführt.

Dazu waren  die 36 Kandidaten, die auf dem Stimmzettel zur Sportlerwahl zur Auswahl standen, zu dieser Ehrungsveranstaltung am 15. März 2019 geladen.

Durch das Programm führte der Geschäftsführer des Kreissportbundes Salzland Herr Thomas Gruschka.

Die Auszeichnungen wurden vom Präsidenten des KSB Salzland Deltef

Gürth und von den Ehrengästen Landrat Markus Bauer und dem Vorstand der Salzland-Sparkasse Herrn Ibsch durchgeführt.

Die Farben des FSV Nienburg 1990 e.V. vertrat Michael Ritter, der 2-fache Vizemeister bei den Deutschen Meisterschaften der Masters 2018 im Schwimmen.

hdr

In der Kategorie Sportler männlich konnte Michael Ritter bei diesem Votum der Leser der Mitteldeutschen Zeitung und der Volksstimme den 2. Platz belegen.

hdr

Landrat Markus Bauer und Trainer Lothar Galonska freuten sich über den 2. Platz von Michael Ritter.

hdr

7 neue Rekorde für Felix Nitschke beim 21. Piranha-Meeting in Hannover

Am letzten Februarwochenende wurde im Hannoveraner Stadionbad das legendäre Piranha-Meeting der Schwimmer ausgetragen.

Bei diesem hochkarätig besetzten Schwimmwettkampf nahm auch unser FSV-Schwimmer Felix Nitschke (JG 2004) den Kampf um die Podestplätze auf.

Insgesamt 7 Starts musste Felix absolvieren, jeweils alle 3 Distanzen über Delfin und Rücken, sowie 200m Lagen.

Wieder einmal bestätigte er eindrucksvoll seine derzeit sehr gute Verfassung. Das spiegelte sich in einer neuen Rekordflut wieder – bei jedem Rennen erzielte Felix einen neuen Altkreisrekord.

Die besten Platzierungen erreichte er über 200m Delfin mit Platz 4 in 2:24,79 min. Dazu kamen 2-mal Platz 7 über 100m und 200m Rücken, sowie Platz 8 über 50m Rücken in 31,42 sec.

Leider hat es nicht für eine Medaille gereicht, aber das Jahr ist noch lang. Sein Trainer war von den gezeigten Leistungen sehr beeindruckt.

6 Podestplätze für Nienburger Schwimmer bei der Harzbestenermittlung 2019

Der Harzer Schwimmverein Wernigerode hat am 09.03.2019 zu seinem traditionellen Schwimmwettkampf zur Ermittlung der Harzmeister 2015 eingeladen.

Der FSV Nienburg reiste mit einem kleinen Team in den Harz.

Unsere Aktiven konnten dabei immerhin 6 Podestplätze erkämpfen, 2x Gold, 3x Silber und 1x Bronze.

Hannah Lorenz (JG 2008) siegte über 400m Freistil in 8:16,14 min und belegte über 100m Brust in 1:46,87 den Silberplatz.

Unsere jüngste Aktive Leni-Luis Kaline (JG 2011) erschwamm sich in 58,69 sec über 50m Brust die Goldmedaille.

Ninette Kolodzig (JG 2003) erkämpfte 2 Silbermedaillen über 100m Freistil in 1:15,16 min und 400m Freistil in 6:11,62 min. Auf der 200m Lagendistanz konnte sie in 3:15,69 min den 3. Platz erringen.

Für unsere beiden anderen Aktiven Emma Werg und Nele Winkler (beide JG 2009) reichte es leider nicht zum Sprung auf das Siegerpodest. Jedoch sammelten beide in diesem Wettkampf weitere Erfahrungen.

Trainer Frank Winkler war mit der Vorstellung seiner Schwimm-Mädels durchaus zufrieden.

Felix Nitschke siegt in Halle – Michael Ritter gewinnt beim XXXIII. Lagenmehrkampf des Köthener SV 09

Alle Jahre wieder wird das Wettkampfjahr der Schwimmer  mit dem traditionellen Lagen-mehrkampf in Köthen eingeläutet.

In diesem Jahr wurde die erste Standortbestimmung nach den trainingsfreien Weihnachtsferien am 19. Januar in der Köthener Badewelt gemacht.

Der Lagenmehrkampf wurde auf den 4 Einzelstrecken über jeweils 50 m ausgetragen.

Als Finalteilnehmer über 100 m Lagen qualifizierten sich die 6 besten Schwimmer durch Addition der auf den Einzelstrecken erreichten Zeiten.

10 Schwimmvereine aus Sachsen-Anhalt und Sachsen waren mit 122 Aktiven in Köthen am Start.

Auch unser Verein, der FSV Nienburg, schickte 13 Sportler zu diesem Schwimmwettkampf.

Unsere Schwimmer konnten dabei immerhin 11 Podestplätze erkämpfen, einen 1. Platz, 7 zweite  und 3 dritte Plätze.

Für die Finals über 100m Lagen konnten sich 6 unserer Aktiven qualifizieren, wobei Michael Ritter mit dem 2. Platz zu Silber schwamm und Ninette Kolodzig (JG 2003) die Bronzemedaille erkämpfte.

Ninette konnte sich ebenso wie Michael auch auf allen 4 Einzelstrecken auf dem Siegerpodest platzieren.

Auf der Brust-, der Delfinstrecke und der Rückendistanz konnte sie jeweils Bestzeit schwimmen und den 2. Platz erringen. Über 50m Freistil holte sie Platz 3.

Michael Ritter (JG 1990) konnte als einziger Nienburger Aktiver an diesem Tag einen Sieg in der Köthener Schwimmhalle einfahren.

Das gelang ihm auf seiner Lieblingsstrecke über 50m Brust souverän. Auf der kurzen Freistil- und Delfinstrecke errang er jeweils den 2. Platz.

Dazu kam ein 3. Platz auf der Rückenstrecke.

Auch die 10-jährige Cäcilie Meixner konnte einen 2. Platz auf der 50m Brustdistanz erkämpfen.

Unsere jüngste Starterin, Emma Werg (JG 2009), sowie Lotta Ackermann (JG 2005) schwammen jeweils über die kurze Bruststrecke auf Platz 4.

Ebenfalls den 4. Platz errangen der 13-jährige Veit Schwab mit Bestzeit über 50m Delfin und Pascal Klepaczewski (JG 2001) über 50m Brust.

Die Trainer Lothar Galonska und Christian Nitschke hatten unsere Schwimmer beim Wettkampf in Köthen begleitet und freuten sich über 15 neue persönliche Bestzeiten unserer Aktiven.

 

Eine Woche später, am 26. Januar 2019 war Felix Nitschke beim 14. Halleschen Langstreckentag als Aktiver unseres Sportvereins erfolgreich im Schwimmbecken der Saalestadt unterwegs.

Felix präsentierte sich schon beim ersten Wettkampf im neuen Jahr auf den Punkt topfit.

Über 200m Delfin siegte er in 2:26,91 min.

Außerdem startete er über 400m Freistil, die er in 4:42,52 min auf dem Silberrang absolvierte und 800m Freistil, wo Felix den 4. Platz in 9:47,13 min erkämpfte.

Alle 3 Strecken absolvierte Felix in jeweils neuem Altersklassenrekord (AK 15).

Damit ist der Einstieg unserer Schwimmer in das neue Jahr recht gut gelungen.