Sensationeller 3. Platz für Michael Ritter beim Sieg des amtierenden Deutschen Meisters über 50m Brust beim International Swim – Cup in Berlin

Die SG Schöneberg hat ihren traditionellen International Swim-Cup in diesem Jahr nicht in der Schöneberger Sportschwimmhalle sondern in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark Berlin auf der Kurzbahn ausgetragen.

Dies war aufgrund der enorm gestiegenen Anzahl der Meldungen im Vergleich zum Vorjahr erforderlich.

Immerhin waren in diesem Jahr 56 Vereine aus 7 Ländern aus dem In- und Ausland der Einladung gefolgt. 2018 nahmen 43 Sportvereine an der Veranstaltung teil.

Bei 4500 Starts kletterten 906 Schwimmerinnen und Schwimmer im Kampf um Bestzeiten und gute Platzierungen auf die Startblöcke.

Der Nienburger FSV – Schwimmer Michael Ritter ging für die Startgemeinschaft Serum Bernburg / FSV Nienburg an den Start.

Er wollte nach dem gelungenen Saisonauftakt beim Internationalen Schwimmfest eine Woche zuvor in Bitterfeld, wo er mit dem Sieg über 50m Brust in Jahresbestzeit von 30,23 sec glänzte, diesen Wettkampf zu einer weiteren Standortbestimmung im Trainingsaufbau für die Deutschen Meisterschaften der Masters am ersten Adventwochenende in Freiburg nutzen.

Dafür hatte Michael neben seiner Lieblingsstrecke 50m Brust auch auf 2 Strecken gemeldet, die er sonst nur selten in Wettkämpfen schwimmt, die 50m Rücken und 200m Lagen.

Der Wettkampf begann mit den 50m Rücken, die er in guten 30,72 sec absolvierte, was in der Endabrechnung Platz 21 bedeutete.

Als nächstes waren die 200m Lagen zu schwimmen. Dies gelang Michael in einer neuen Jahresbestzeit von 2:21,05 min. Mit dieser Zeit belegte er bei der starken Konkurrenz aus dem In- und Ausland den 7. Platz.

Im Vorlauf über 50m Brust schwamm Michael in Jahresbestzeit 30,01 sec zur Bronzemedaille.

Damit hatte er sich für das Finale qualifiziert, welches am Abend ausgetragen wurde.

 

Kein geringerer als der amtierende Deutsche Meister über diese 50m Brustdistanz, der Neuköllner Erik Steinhagen, ging als Favorit auf Bahn 4 in das Finale.

Auf der Bahn neben dem Deutschen Meister gelang es Michael Ritter, sich noch einmal zu steigern und erstmals in diesem Jahr eine Zeit unter der Schallmauer von 30 sec zu schwimmen.

In sehr guten 29,90 sec erkämpfte er sensationell die Bronzemedaille.

Die 3 Erstplatzierten des Finales über 50 m Brust.

Von links: der Zweitplatzierte Maurits Kuhn (Neukölln), der Sieger – der amtierende Deutsche Meister Erik Steinhagen (Neukölln), Michael Ritter (FSV Nienburg)

 

Michaels Trainer war mit den in Berlin geschwommenen Zeiten sehr zufrieden. Es zeigt sich, dass der Formaufbau für die DMM stimmt.

Gold im Einzel für Tarik Krukowski bei den Landeseinzelmeisterschaften U13 bis U19

Am 28.09.2019 war die Abteilung Badminton des FSV Nienburg Gastgeber der Landeseinzelmeisterschaften der Altersklassen U13-U19.

Es waren insgesamt 57 Teilnehmer, die in 3 Disziplinen um den Titel des Landesmeisters kämpften.

Für den FSV Nienburg ging Tarik Krukowski im Herreneinzel, Herrendoppel und Mixed an den Start.

Im Mixed konnte er mit seiner Partnerin in der U17 den 2. Platz erkämpfen.

Den 3. Platz im Herrendoppel U19 haben sich Tarik und Yichen gesichert.

In seiner Paradedisziplin, dem Herreneinzel, sicherte sich Tarik in der U19 den 1. Platz und hat somit den Landesmeistertitel nach Hause geholt.

3 Rekorde für Felix Nitschke beim Internationalen Schwimmfest der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld

Alljährlich im September wurde in der Bitterfelder Schwimmhalle das Internationale Schwimmfest der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld ausgetragen.

Wie im Vorjahr waren mit Felix Nitschke (JG 2004) und Michael Ritter (JG 1990) zwei Aktive des FSV Nienburg am Start und konnten jeweils einen Sieg bei diesem hochkarätig besetzten Wettkampf verbuchen.

Dazu kamen 3 zweite Plätze für Michael – er schwamm auf allen 4 Strecken Jahresbestzeiten  und 3 dritte Plätze für Felix, der bei seinen 4 Starts 3 Altkreisrekorde aufstellen konnte.

Felix  Nitschke siegte über 100m Rücken in der neuen Rekordzeit von 1:02,09 min.

Über die gleiche Distanz in der Delfinlage erkämpfte er in 1:04,73 min die Bronzemedaille.

Ebenfalls Bronze holte Felix über 200m Lagen in 2:20,11 min und 400m Freistil in 4:26,20 min, beides ebenfalls neue Rekorde.

 

Michael Ritter siegte über 50m Brust in neuer Jahresbestzeit von 30,23 sec.

Über 50m Delfin (27,82 sec), 50m Freistil (25,20 sec) und 100m Brust (1:07,29 min) erkämpfte Michael jeweils in Jahresbestzeit die Silbermedaille.

 

Nach der Sommerpause war dieser mit starker Konkurrenz besetzte Wettkampf die erste Standortbestimmung für unsere beiden derzeit erfolgreichsten Schwimmer.

Herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Erfolgen.

Silber und Bronze für unsere Badmintonaktiven bei der Landesrangliste Sachsen-Anhalt O19 A/B am 22.09.2019

Am 22.09.2019 richtete die Abteilung Badminton des FSV Nienburg die Landesrangliste der Senioren aus.

Es wurde in 2 Leistungsklassen gespielt.

Für den FSV Nienburg starteten Andrea Krukowski, Sandra Beise, Wolfgang Ziegler und Tarik Krukowski.

Insgesamt nahmen 31 Aktive aus 11 Vereinen an den Ranglistenspielen teil.

Andrea und Wolfgang starteten im Mixed B und mussten sich leider im ersten Spiel geschlagen geben.

Sandra und Tarik legten einen spannenden Start im Mixed A hin und konnten sich bis ins Halbfinale behaupten.

Sie schlossen das Turnier mit einem hochverdienten 3. Platz ab.

Auch die Herren bestritten im Einzel noch spannende Spiele.

Hier konnte Wolfgang im Herreneinzel B den 2. Platz erkämpfen.

Für Tarik war es ein harter Kampf und er konnte sich im Herreneinzel A den 7. Platz sichern.

Die Badmintonspieler unseres Vereins haben damit ein sportlich erfolgreiches Wochenende abgeschlossen.

 

Der Mitteldeutsche Rundfunk begleitete Tarik Krukowski, unseren derzeit erfolgreichsten Badmintonspieler, an diesem Spieltag und führte mehrere Interviews.

Der Beitrag soll Ende Oktober im MDR-Fernsehen ausgestrahlt werden.

Spielbericht Tischtennis FSV Nienburg – Serum Bernburg 4

Unsere Mannschaft spielte am 12.09. ihr Punktspiel gegen Serum Bernburg 4.

Der FSV Nienburg gewann die Partie deutlich mit 8:0 .

Nienburg spielte mit Klemm, Bannasch, Flache und Burchardt.

Nachdem beide Doppel gewonnen wurden, folgten spannende Einzelspiele .

 Am 27.09. um 19:00 Uhr spielen wir  in Etgersleben unser nächstes Punktspiel.

Das nächste Heimspiel findet am 14.11. um 18:30 Uhr in unserer Turnhalle statt.

Gegner ist dann Lok Aschersleben 3.

Spielformular: FSV Nienburg – Serum Bernburg 4

Kreisverband Salzland 2019/20 – Kreisoberliga

FSV Nienburg : Serum Bernburg IV
Donnerstag, 12.09.19 18:30 Uhr

Spielbeginn: 18:30 Uhr – Spielende: 19:45 Uhr

 

Spielbericht FSV Nienburg- Union Schönebeck 6

Unsere Mannschaft hatte am 05.09. ihr erstes Punktspiel in der Saison 2019/20 in Nienburg.

Der FSV Nienburg gewann die Partie deutlich mit 8:1 .

Nienburg spielte mit Klemm, Bannasch, Flache und Burchardt.

Nachdem beide Doppel knapp gewonnen wurden, folgten spannende Einzelspiele .

Das nächste Heimspiel findet am 12.9. um 18:30 Uhr in unserer Turnhalle statt.

Gegner ist dann Serum Bernburg 4 .

Spielformular: FSV Nienburg -Union Schönebeck 6

Kreisverband Salzland 2019/20 – Kreisoberliga

FSV Nienburg : Union Schönebeck VI
Donnerstag, 05.09.19 18:30 Uhr

Heim

Gast

S1

S2

S3

S4

S5

Sätze

Gesamt

D1-D1

Klemm, Marcel /
Bannasch, Mike

Töpel, Bernhardt /
Ohle, Lothar

5:11

11:4

11:7

9:11

11:6

3:2

1:0

D2-D2

Flache, Bernd /
Burchardt, Uwe

Kretschmar, Regina /
Reimer, Torsten

11:7

8:11

11:7

10:12

11:6

3:2

2:0

1-2

Klemm, Marcel

Kretschmar, Regina

5:11

11:6

11:3

11:7

3:1

3:0

2-1

Bannasch, Mike

Töpel, Bernhardt

10:12

11:7

11:8

11:6

3:1

4:0

3-4

Flache, Bernd

Ohle, Lothar

11:13

12:10

11:2

11:5

3:1

5:0

4-3

Burchardt, Uwe

Reimer, Torsten

9:11

5:11

12:14

0:3

5:1

1-1

Klemm, Marcel

Töpel, Bernhardt

11:7

11:3

11:13

11:4

3:1

6:1

2-2

Bannasch, Mike

Kretschmar, Regina

12:10

10:12

11:5

11:5

3:1

7:1

3-3

Flache, Bernd

Reimer, Torsten

11:2

11:7

11:5

3:0

8:1

Bälle 371:281

24:12

8:1

Spielbeginn: 18:30 Uhr – Spielende: 20:30 Uhr

Zeitpunkt der Eingabe der Begegnung: 05.09.2019 21:12 Uhr

12. Kultur- und Sporttag der Stadt Nienburg

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Stadt Nienburg mittlerweile zum 12. Mal den Kultur- und Sporttag.

Erstmals wurde die Austragung auf den Bereich um die neue Sporthalle verlegt, auch weil der Zuspruch im Steinbruch durch die räumliche Entfernung von der Innenstadt in den vergangenen Jahren nicht so hoch war.

Diese Situation machte es möglich, unseren Sportverein mit all seinen Aktivitäten in den einzelnen Abteilungen besser zu präsentieren.

Unsere Aktiven der Abteilungen Badminton, Tischtennis und Volleyball boten in der Sporthalle Aktivitäten für Jedermann an.

 

Außerdem wurde unter Federführung unserer Volleyballer ein Turnier ausgetragen.

 

Auch unsere Mädels der Abt. Gymnastik waren aktiv vor Ort und boten an ihrem Stand leckeren selbst gebackenen Kuchen und frisch gebrühten Kaffee an.

 

Wie in den vergangenen Jahren ließ unser Landrat Markus Bauer es sich nicht nehmen, persönlich vor Ort Gespräche zu führen. Schließlich war er es, der diesen Kultur- und Sporttag aus der Taufe gehoben hat.

 

Im Rahmen des Kultur- und Sporttages wurde auch eine Ehrung der besten Sportler durchgeführt, leider jedoch nicht wie vorher schriftlich angekündigt durch die Bürgermeisterin.

Vom FSV Nienburg 1990 e.V. wurden unser Badmintonass Tarik Krukowski und die Schwimmer Felix Nitschke und Michael Ritter ausgezeichnet. Tarik und Michael waren leider an diesem Tag persönlich verhindert, sodass die Übungsleiter die Auszeichnung stellvertretend entgegen genommen haben.

 

Als Vorstand unseres Sportvereins möchten wir uns bei allen Mitgliedern der beteiligten Abteilungen für die tolle Unterstützung und die an unserem Informationsstand gezeigte große Einsatzbereitschaft recht herzlich bedanken.

18. FINA World Masters Championships der Schwimmer in Südkorea – 2 Top-Ten-Platzierungen für Michael Ritter

Bereits zum 2. Mal in diesem Jahr machte Michael Ritter, unser erfolgreichster Schwimmer im FSV Nienburg, Station in Südkorea.

Das Ziel war Gwangju, mit 1,5 Mio. Einwohnern die 6-größte Stadt Koreas, die in diesem Jahr Austragungsort der Weltmeisterschaften der Schwimmer war.

Im Vergleich zur 16-Millionenmetropole der Hauptstadt Seoul hat Gwangju jedoch eher den Charme einer Kleinstadt.

Die Region um die größte Stadt im Südwesten Koreas zeigt eine imposante Naturlandschaft, die als „Heimat von Tradition und Kunst“ bezeichnet wird, was auch zahlreiche in der ganzen Stadt verstreute kulturelle Erben zeigen.

Dabei stechen unter anderem der 130.000 qm große Asia Culture Complex, die Art Street und das KImchi Museum hervor, bei welchem sich alles um die Zubereitung von traditionellem koreanischem Gemüse dreht.

Zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten lassen die Vielfalt der koreanischen Kultur erahnen.

In technischer / technologischer Hinsicht werden in Korea Maßstäbe gesetzt, die das Weltniveau bestimmen und von denen in Deutschland derzeit noch geträumt wird.

 

 

Die diesjährigen Welttitelkämpfe wurden vom 05.-18. August im Municipal Aquatics Center der Nambu University ausgetragen.

Während die Beckenwettbewerbe der Schwimmer im riesigen International Pool Nambu University ausgetragen wurden, waren die Wasserballer im daneben befindlichen Water Polo Competition Venue aktiv.

 

 

Zur Wettkampfvorbereitung konnten auch die auf dem Gelände der Universität befindlichen Pools genutzt werden.

Die World Masters Championships waren für Michael Ritter der sportliche Höhepunkt in diesem Jahr. Er hatte für die 3 Bruststrecken 50 bis 200 m und die kurze Freistilstrecke gemeldet.

Dafür hatte er beim Weltschwimmverband FINA die für den Start erforderlichen Qualifikationszeiten nachgewiesen.

Das Aquatics Center der Nambu University beinhaltet ein 50m langes Wettkampfbecken mit 10 Bahnen. Unmittelbar dahinter befindet sich das Becken für die Wettbewerbe im Wasserspringen.

Michael Ritter ging in der AK 25-29 an den Start und hatte am 13. August als erstes Rennen im riesigen Aquatics Center die 100m Bruststrecke zu absolvieren.

Das gelang ihm in persönlicher Jahresbestzeit von 1:09,78 min sehr ordentlich. Damit hatte er seine Zielstellung, eine Platzierung in den Top-Ten mit dem sehr guten 9. Platz bereits erreicht.

Zwei Tage später stand die 50m Freistildistanz auf dem Plan. In dem 90 Teilnehmer umfassenden Feld konnte Michael in 25,55 sec Platz 25 erringen.

Am Samstag, den 17. August, ging es mit dem Wettbewerb über 200m Brust weiter.

Auch hier zeigte er sich in guter Verfassung und schlug nach 2:35,20 min an der Beckenwand an. Mit dieser Zeit erkämpfte Michael den 10. Platz.

Den Abschluss der Wettkämpfe bildete am Sonntag die 50m Bruststrecke. Diese absolvierte Michael in guten 30,73 sec, was am Ende Platz 14 bedeutete.

So richtig zufrieden war Michael Ritter jedoch nicht. Eine Analyse ergab, sowohl über 50m Brust als auch über 200m Brust war mehr drin.

Wie dem auch sei, unter dem Strich stimmt das Gesamtabschneiden doch versöhnlich, sodass zum Saisonabschluss immerhin ein positives Fazit gezogen werden konnte.

Unbedingt zu erwähnen ist die tolle Organisation der Wettkämpfe, die gelebte Gastfreundschaft, die Freundlichkeit und die Hilfsbereitschaft der eingesetzten ehrenamtlichen Volontäre und auch der einheimischen Bevölkerung  bei sich ergebenden Fragen.

Damit wurde der Aufenthalt in dem vor allem wegen der Sprache für uns fremden Land zu einem beeindruckenden und unvergesslichen Erlebnis.

Michael hat unseren Sportverein, den FSV Nienburg, erfolgreich im fernen Osten Asiens bei seiner mittlerweile 3. Teilnahme an einer Internationalen Meisterschaft repräsentiert.

 

 

Saisonstart Abteilung Tischtennis am 30.08.2019

Der FSV Nienburg, Abt.-Tischtennis, startet am 30.08.2019 in die neue Saison.

In der abgelaufenen Saison belegte unsere Mannschaft in der Kreisoberliga einen

beachtlichen zweiten Platz und wurde Vizemeister.

Bester Spieler bei den Nienburgern, war Marcel Klemm.

Am 30.08. fährt unsere Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel nach Etgersleben.

Das erste Heimspiel in Nienburg findet am 05.09. , 18.30 Uhr, in der Saale – Bode – Sporthalle,
Schloßstr. 13, statt.

Gegner an diesem Tag ist Union SchönebeckVI.

Unsere Mannschaft spielt in dieser Saison mit folgenden Sportfreunden:

Marcel Klemm, Mike Bannasch, Bernd Flache, Rainer Pechmann, Norbert Diesner, Uwe Burchardt, Jens Herrmann, Dieter Grauer und Jürgen Kreibich.

Wir hoffen, dass wir in der neuen Saison ebenso erfolgreich sind wie in der vergangenen Saison.

Training für alle Sportfreunde ist immer Donnerstags, von 18.00 – 21.00 Uhr.

Wer Interesse hat, kann gern bei uns vorbei schauen.

FSV Nienburg (Vorrunde)

Fr. 30.08.2019

19:00

1

B-W Etgersleben

FSV Nienburg

Do. 05.09.2019

18:30

1

FSV Nienburg

Union Schönebeck VI

Do. 12.09.2019

18:30

1

FSV Nienburg

Serum Bernburg IV

Do. 17.10.2019

18:30

1

TSV Preußlitz

FSV Nienburg

Do. 24.10.2019

19:00

1

Lok Aschersleben IV

FSV Nienburg

Do. 14.11.2019

18:30

1

FSV Nienburg

Lok Aschersleben III

Di. 19.11.2019

19:00

2

TTV Bernburg III

FSV Nienburg

So. 01.12.2019

09:30

1

Concordia Welsleben II

FSV Nienburg

Do. 05.12.2019

18:30

1

FSV Nienburg

G-W Klein Mühlingen